Freitag, 15. Januar 2010

WILLKOMMEN

Liebe Leute,

schön, daß ihr durch die unergründlichen Weiten des Internets den Weg auf diese Seite gefunden habt. Wundert Euch nicht, es wird keine weiteren Blog-Postings geben, alle Aktualisierungen, neue Fotos, etc, werden direkt in den bereits vorhandenen Blog-Beiträgen unten vorgenommen. Also schaut ab und zu mal wieder rein, und scrollt Euch durch den Blog. Es gibt ständig neues Material...
Unten findet ihr die Links zu den einzelnen Konzerten.
Ihr könnt auch jederzeit rechts im Blog-Archiv auf "Dezember 2009" gehen, auch dann gelangt Ihr direkt zu den einzelnen Einträgen...

NEWS (Stand 02/2016):
hier gab es Aktualisierungen....

-HAMBURG 1969 (neue 8mm Filmaufnahmen)
-KÖLN 1969 (neue Eintrittskarte, neue Fotos)

 01) 08-11. November 1966 Big Apple München
02) 17-20. März 1967 Star Club Hamburg
03) 15. Mai 1967 Neue Welt Berlin
04) 16. Mai 1967 Big Apple München
05) 17. Mai 1967 Hotel Intercontinental Frankfurt
06) 18. Mai 1967 Stadthalle Offenbach

07) 27. Mai 1967 Starpalast, Kiel
08) 28. Mai 1967 Jaguar Club, Scala, Herford
09) 31. August - 2. September 1967 Berlin
10) 11. Januar 1969 Musikhalle Hamburg
11) 12. Januar 1969 Rheinhalle, Düsseldorf
12) 13. Januar 1969 Sporthalle Köln
13) 14. Januar 1969 Münsterlandhalle, Münster
14) 15. Januar 1969 Deutsches Museum München
15) 16. Januar 1969 Meistersingerhalle, Nürnberg
16) 17. Januar 1969 Jahrhunderthalle Frankfurt
17) 19. Januar 1969 Liederhalle Stuttgart
18) 23. Januar 1969 Sportpalast Berlin
19) 4. September 1970 Deutschlandhalle Berlin
20) 5. September 1970 Berlin - Hamburg - Fehmarn
21) 6. September 1970 Love & Peace Festival Festival

Freitag, 1. Januar 2010

WER KENNT DIESE PERSONEN?


Wer kennt diesen jungen Mann (müßte heute ca 60 Jahre alt sein),
der Jimi Hendrix im März 1967 in Hamburg interviewt?





Wer kennt diese Person?
Diese 3 Fotos stammen aus Danny´s Pan
in Hamburg im März 1967...






Diese Foto wurde aufgenommen während des Jimi Hendrix Konzertes in Woodstock.Es könnte sich dabei um den legendären "Maik" handeln,wie er beschrieben wird in dem Buch "Woodstock" von Jörg Gülden."Maik", dessen Name leider für das Buch geändert wurde, soll angeblich bei Lüchow/Dannenberg im Wendland wohnen, und damals in Woodstock jede Menge Bands aufgenommen haben. Die Bänder hat er heute noch. Leider ist Jörg Gülden im Jahr 2009 verstorben, so daß jegliche Kontaktaufnahme unmöglich geworden ist. Kennt jemand diese Person bzw. den richtigen Namen?





Diese Person hat während es Konzertes in Stuttgart
am 19. Januar 1969 Super 8 Filmaufnahmen gemacht.


Samstag, 19. Dezember 2009

8.-11. November 1966
Big Apple, München



Eines ihrer ersten festen Club-Engagements führt die Jimi Hendrix Experience im November 1966 nach München in den Big Apple Club. Vom 8.-11. November spielt die Band jeweils 2 Shows, "als Vorgruppe irgendeiner Soul-Revue", wie Drummer Mitch Mitchell sich erinnert. Die Band arbeitete zu der Zeit immer noch an ihrem Repertoire und nachmittags wurde viel im Club geprobt.


backstage im Big Apple (Foto: U. Handl)

Auftritt im Big Apple (Foto: U. Handl)

Auftritt im Big Apple (Foto: U. Handl)


Am 9. November, so erinnert sich Manager Chas Chandler, zerschlug Jimi zum ersten Mal eine Gitarre auf der Bühne: "Das alles begann eigentlich als Unfall. Jimi wurde im Big Apple von einigen übermütigen Fans in die Menge gezogen, und als er wieder auf die Bühne zurückspringen wollte, warf er zuerst seine Gitarre hoch. Als er sie dann aufhob und sah, daß sie angebrochen war, flippte er total aus und schlug alles kurz und klein. Das Publikum liebte es. Und so beschlossen wir, das in den Act mit einzubauen".

Auftritt im Big Apple (Foto: U. Handl)


Am 12. November, kurz bevor die Gruppe wieder nach London zurückfliegt, schickt Jimi diese Postkarte seinem Vater nach Seattle.



Lothar Meid (Bassist von Amon Düül II, Passport, Marius Müller Westernhagen) erinnert sich an eine Jamsession mit Jimi Hendrix im Big Apple....




17.-20. März 1967
HAMBURG




Jimi Hendrix und die Experience waren am 17./18. und 19. März 1967 im Hamburger Star Club zu Gast.






Freitag, 17. März 1967


Am 17. März gab es zunächst eine Pressekonferenz in dem Lokal "Danny´s Pan".


Danny´s Pan, Hamburg, 17. März 1967 (Foto: G. Zint)


Danny´s Pan, Hamburg, 17. März 1967 (Foto: G. Zint)


Danny´s Pan, Hamburg, 17. März 1967 (Foto: G. Zint)




Danny´s Pan, Hamburg, 17. März 1967 (Foto: unbekannt)



Abends dann die ersten beiden Shows im Star Club (die Gruppe spielte, wie damals üblich, 2 Vorstellungen pro Abend).


backstage im Star-Club (Foto: G. Zint)


Star- Club (Foto: G. Zint)


ohne Worte (!!!)... (Foto: unbekannt)


Fotograf Robert Günther (damals 17) erinnert sich:

Es war Freitag der 17. März 1967 (...) An diesem Abend sollte ein schwarzer Gitarrist spielen, der auf seiner Fender Stratocaster mit links nie gehörte Klänge erzeugen konnte: Jimmy Hendrix war erst 24 und schon der neue Gott am Gitarrenhimmel. Ich war Fotografenlehrling und nur sieben Jahre jünger. Allerdings war das ein Problem für mich. Denn mit 17 durfte ich eigentlich nicht abends in einem Kiezclub rumhängen. Die gute Seele des Star-Club war für mich Hilde Peters, eine dünne Brünette mit Kodderschnauze. Sie hatte mal gute Laune, mal schlechte Laune - und davon hing meine Chance ab, 'reinzukommen. Und Fotos meiner Stars zu machen oder eben nicht. Die Hintertür des Star-Club wurde eigentlich nie kontrolliert. Die Kellner kannten mich alle und ließen mich einfach rein. Aber wenn Hilde mich entdeckte, kam es auf ihre Stimmung an, ob mein Abend mit einem Rauswurf endete oder mit einer vollen Filmrolle.

Backstage mit der Kamera

Beim Auftritt von Hendrix lief alles bestens für mich. Es war 23.15 Uhr, als Jimi auf die Bühne kam, - eine Weile nachdem seine beiden Begleitmusiker von der "Jimi Hendrix Experience" begonnen hatten, ihre Instrumente einzuspielen. Ich hing da bereits seit zwei Stunden im Club herum, bewaffnet mit meiner DDR-Kamera, einer Exakta-Varex. Genau rechtzeitig war ich gegen 23 Uhr auf die Bühne geklettert. Vorher hatte ich natürlich auch schon im Backstage-Bereich herumgelungert.


Ich machte an diesem Abend insgesamt drei Filme voll. Viele Fotos verwackelten; schließlich hatte ich in dem schummrigen Laden herzlich wenig Licht und keinen Blitz. Aber es waren, im Nachhinein betrachtet, schon gute Bilder dabei. Einer von Hendrix' Mitarbeitern gab mir eine Adresse und sagte mir, ich solle meine Bilder dahin schicken. Tat ich auch - Geld sah ich dafür nie.


Nach dem Auftritt schlenderten Jimi, sein Schlagzeuger Mitch Mitchell und ich so gegen halb ein Uhr morgens gegenüber in einen Spielsalon an der Großen Freiheit. Dort daddelten wir am Flipper. Ich erinnere mich noch, wie Jim einen Bierdeckel unter den Apparat legte, damit die Kugel nicht so schnell ins Aus rollte. So konnte man länger spielen und Geld sparen. Diese Eigenart habe ich mir dann leider auch angewöhnt.

Viele Drogen, wenig Worte


Jimi war sehr schwierig in seiner Art. Vielleicht lag es auch an der Kommunikation. Sein deutscher Wortschatz umfasste vielleicht 20 Worte, mein Englisch nicht viel mehr. Aber auch so, im Ganzen gesehen, war Jimi ein ganz merkwürdiger Typ von Mensch. Seine Lieblingsmusiker waren die Rolling Stones, was überhaupt nicht zu seiner eigenen Musik passte. Er nahm Drogen - welche, weiß ich nicht - im Hinterzimmer des Star-Clubs. Ansonsten redete er nicht viel, hörte mehr den Anderen zu, als dass er selber das Wort ergriff. Ich hab Jimi als einen sehr zurückhaltenden Menschen in Erinnerung.

Als wir vom Flippern genug hatten, wollten Jimi, Mitch und Bassist Noël Redding mit einem mir Unbekannten aus seiner Truppe sowie meiner Wenigkeit zum Panoptikum, dem Wachsfigurenkabinett am oberen Ende der Reeperbahn. Natürlich war das um diese Uhrzeit - es war inzwischen 4 Uhr morgens - geschlossen. Also nahmen Jimi und Noël eine Taxe, um ins Hotel zum Pennen zu fahren, Mitch ging mit mir in die Große Freiheit zurück und wieder in die Spielhalle, in der wir vorher mit Jimi geflippert hatten. Wir daddelten dort noch etwa zwei Stunden am Automat, dann war auch dort Feierabend.


Zuhause bekam ich mächtig Ärger, weil ich die ganze Nacht weg gewesen war.




Samstag, 18. März 1967


Am 18. März spielt die Gruppe nachmittags ein Radiokonzert für den "Twen Club" des NDR. Die Aufzeichnung dieses Auftritts findet im NDR Funkhaus an der Rothenbaumchaussee vor etwa 200 jugendlichen Fans statt. Abends dann wieder 2 Konzerte im Star Club.

Star Club (Foto: R. Günther)





Sonntag 19. März 1967


Am 19. März gibt es nachmittags ausgiebige Foto Sessions mit Günther Zint, bei dem Jimi übrigens während der 3 Tage auch übernachtet. Das Hotel hatte sich beschwert über die laute Musik von ihm.



Die Jimi Hendrix Experience in einem Hinterhof auf St. Pauli...(Foto: G. Zint)





Fotosession im Antenna Verlag 19. März 1967 (Foto: G. Zint)






Beim "Antenna"-Verlag gibt die Jimi Hendrix Experience außerdem ein BRAVO-Interview (Jimi Hendrix-Besessen von Musik).


Bravo-Interview im Antenna Verlag (Foto: G. Zint)




Bravo-Interview im Antenna Verlag (Foto: G. Zint)








Abends wieder 2 Konzerte im Star Club.


Star-Club (Foto: G. Zint)





Star-Club (Foto: D. Gottschall)



nachmittags im Star-Club (Foto: F.v. Estorf)




Montag, 20.März 1967

Am Morgen des 20. März, bevor die Band nach Luxemburg muß, geht die Band mit Manager Chas Chandler ins Musikhaus Zinngrebe und kauft dort mehrere Gitarren.

Im Musikhaus Zinngrebe (Foto: B. Heilemann)

Im Musikhaus Zinngrebe (Foto: B. Heilemann)


Bis heute sind von den Star Club Konzerten leider keinerlei
Aufnahmen oder Super8mm Filme aufgetaucht.

15. Mai 1967
Neue Welt, Berlin




Im Mai 1967 kommt die Experience während ihrer ersten Europa Tournee für insgesamt 4 Konzerte nach Deutschland. Der erste Auftritt der Tournee findet am 15. Mai 1967 in der Neuen Welt in Berlin statt. Jimi spielt 2 Vorstellungen. Die Vorgruppen: The Beat Cats, Restless Sect, Shatters, Manuela...



Ein Konzert wurde damals auf Tonband mitgeschnitten, die Aufnahme wurde jedoch ein halbes Jahr später versehentlich wieder gelöscht. Kopien gibt es keine.

Die Experience in der Neuen Welt (Foto: K. Achterberg)


Jimi und Mitch Mitchell in Berlin 15.05.1967 (Foto: unbekannt)


Jimi Hendrix in der Neuen Welt (Foto: K. Achterberg)


Jimi Hendrix in der Neuen Welt (Foto: K. Achterberg)


Zwischen den beiden Shows besuchte Jimi
die Berliner Mauer beim Checkpoint Charlie
(Foto: unbekannt)




Seltenes Foto von der 1. Show

Klaus Harder war als 15-jähriger in der Nachmittagsvorstellung in der Neuen Welt. Er machte damals einige Fotos, von denen leider nur noch 2 erhalten sind. Hier ein Bericht von ihm:

Ich glaube es war der 13. Mai 1967, ich laufe irgendwo in Berlin an einer Baustelle vorbei … und sehe ein kleines Plakat …. Jimmy Hendrix - 15 Mai in der Neuen Welt, für 6 DM !
Jimi wird mit einem M geschrieben, für 6 Mark, das war selbst damals billig, sollte DAS der echte Hendrix sein ?

Er war es. Ich habe die Nachmittags Vorstellung gesehen (bei Jimi sollte man eigentlich immer die Abendvorstellung sehen …. da ist er mehr auf Trab, aber da konnte ich nicht).

Angekommen in Der Neuen Welt ….. da hatte man ganz lange Tischreihen hingestellt mit grossen, weissen Tischtüchern, in der Längsrichtung zum Saal, ich denke, dass Leute da zum Essen waren...Ich konnte für meine 6 Mark hinter den Tischreihen stehen mit den übrigen Menschen. Von dem Vorprogramm weiss ich gar nicht mehr ….. gabs das ?

Ich weiss nur noch, als Jimi Hendrix auftrat, habe ich etwas gemacht, was vielleicht typisch für einen 15 Jährigen ist, heutzutage würde ich das nie mehr machen ….. Ich habe das Tischtuch hochgehoben ….. unter den Tisch verschwunden …. und dann ganz schnell auf Händen und Füssen zwischen den Leuten, die links und rechts am Tisch saßen, die ganze Tischreihe entlang gekrabbelt, bis ich dann am Ende der Tischreihe, direkt vor der Bühne unter der Tischdecke wieder auftauchte.

Zwischen der Bühne und dem Tisch war einer freier Raum, da standen kaum Leute, nur Fotografen mit ihren Kameras. Ich nehme an, weil ich ein kleiner Junge war (15 Jahre) und mich vorsichtig angestellt habe, bloß niemanden im Wege stehen, und weil jeder gebannt zu Hendrix schaute, wurde ich nicht begemerkt und weggeschickt. Da habe ich dann die zwei Fotos gemacht.

Von dem Konzert weiß ich bloss noch, dass Jimi viele traditionelle, einfache Blues Songs gespielt hat (wie Rory Gallagher) dann natürlich Hey Joe und eine wunderbare Version von The Wind Cries Mary. Auf der damaligen Schallplatte endet das Lied mit einer kurzen Wiederholung von Akkorden ….. das hat Jimi jetzt ganz, ganz lange gemacht ….. wieder und wieder hat er ganz ruhig die Akkorde gespielt ….. es hat ihm scheinbar genau so gut gefallen wie mir… an was ich mich noch erinnern kann, ist, dass Bass und Schlagzeug von der Gitarre total übertönt wurden, die hat man kaum gehört.
Und dann war es auf einmal zu Ende und wir gingen alle nach Hause …..

Hier die zwei Fotos von Klaus, vielen Dank Klaus!!!

1. Show (Foto: Klaus Harder)

1. Show (Foto: Klaus Harder)

16. Mai 1967
Big Apple, München


Jimi´s Meldeschein für die Behörde

Mitch Mitchell´s Meldeschein für die Behörde


Noel Redding´s Meldeschein für die Behörde



Auftritt im Big Apple


Am 17. Mai gibt es mittags noch eine Fotossession in München, bevor es nach Frankfurt weitergeht